Maritime Technik

(B Maritime Technology), Bachelor Abschluss (4 Jahre), Vollzeit

Deine Leidenschaft ist die maritime Welt. Du möchtest alles über Luxusjachten, Containerschiffe und Offshore-Konstruktionen wissen. Die Eigenschaften 'innovativ' und 'unternehmerisch' treffen genau auf dich zu. Du strebst eine internationale Karriere an. Kannst du zudem gut mit Stress umgehen und packst gerne mit an? Dann ist die Ausbildung 'Maritime Technik' genau das Richtige für dich!

Terschelling

Obwohl du in Leeuwarden studierst, fährst du auch hin und wieder nach Terschelling, um dort an Projekten mitzuarbeiten. Im ersten Ausbildungsjahr fährst du beispielsweise eine Woche zum MIWB (Maritiem Instituut Willem Barentsz) auf Terschelling und absolvierst dort das Praktikum 'Elektrotechnik und Hydraulik'. Im zweiten Studienjahr fährst du für das Projekt 'Entwurfsangebot' einen Tag nach Terschelling. Du arbeitest dann gemeinsam mit Studenten des Ausbildungsgangs 'Maritimer Offizier'. Auf Terschelling stehen dir die neuesten technischen Maschinen und Simulatoren zur Verfügung.

Das MIWB (Maritimes Institut Willem Barentsz)

Der Ausbildungsgang 'Maritime Technik' ist mit dem Maritimen Institut Willem Barentsz auf Terschelling verbunden. Hier findet die Ausbildung zu den Hochschulstudien 'Maritimer Offizier' und 'Ocean Technology' statt. Wenn du das Studium 'Maritime Technik' wählst, findet der Unterricht in Leeuwarden statt. Als Designer von Meeresfahrzeugen ist es wichtig, die Wünsche der Konsumenten zu kennen. Durch den Austausch zwischen Seeleuten und Designern werden die Schiffe, die auf dem Zeichentisch entstehen, noch funktioneller.

Übersicht

Studienabschluss

  • Bachelor of Science

Studienbeginn

  • September

Standort(e)

  • Leeuwarden

Sprache

  • Niederländisch

Regelstudienzeit

4 Jahre

Credits

240 European Credits

Studiengebühren

  • Studiengebühren per Jahr€ 2060,-
Alle Kosten anzeigen

Bewerbungsfrist(en)

15.August

Karriereaussichten

Die Chancen auf eine Anstellung sind sehr gut. In den nächsten Jahren gehen viele Mitarbeiter im maritimen Sektor in Rente, wodurch die Nachfrage nach qualifizierten Spezialisten und auch Generalisten weiterhin groß ist. Die Einstiegsgehälter nach dem Studium sind dementsprechend hoch. Es gibt genügend Stellenangebote in verschiedenen Funktionen, sowohl in den Niederlanden als auch in anderen Ländern:

  • Designer
  • Konstrukteur
  • Planer
  • Projektingenieur
     

Jobperspektiven

Wo du nach deinem Studium eine Arbeit findest, hängt davon ab, welche Fächer du während deines Studiums gewählt hast. Aber die Auswahlmöglichkeiten sind auf jeden Fall zahlreich.

Einige Beispiel bei folgenden Unternehmen:

  • CIG Maritime Technology (ehemals Vuyk)
  • Damen
  • Barkmeijer Shipyards
  • De Vries Makkum
  • Royal Huisman
  • Vitters
  • Vripack
  • Conoship
  • Groot Ship Design
  • Van Oord
  • Bluewater
  • Heerema
  • IHC

Zulassungsvoraussetzungen

Vorbildung

Deutsche Bewerber müssen für ein Studium an der NHL Stenden die Fachhochschulreife (schulischer Teil ausreichend) oder die allgemeine Hochschulreife besitzen. Zusätzlich, empfiehlt der Studiengang die Fächer Mathematik und Physik belegt zu haben. Eine Zulassungsbeschränkung oder einen NC gibt es nicht. Wer 21 Jahre oder älter ist und nicht zumindest die Fachhochschulreife vorweisen kann, hat die Möglichkeit, an einem Zulassungstest teilzunehmen.

Freistellung

Es besteht die Möglichkeit von manchen Fächern freigestellt zu werden, wenn du diese in einem anderen Studium oder über eine fachspezifische Schule schon absolviert hast. Um dies nach zu weisen musst du eine Notenliste und den Lehrplan, inkl. Studienmaterial (Bücher, Fächerübersicht, etc.) zur Prüfung bei deiner Anmeldung einreichen. Die Freistellung bedeutet nicht, das sich dadurch gleichzeitig deine Studienzeit verkürzt. Welche Fächer dir angerechnet werden können entscheidet das jeweilige Prüfungs-Komitee. Diese Beurteilung wird erst durchgeführt, wenn du dich für den Studiengang eingeschrieben hast. 

21+ Eignungstest

Wer zu Studienbeginn 21 Jahre oder älter ist und nicht mindestens die Fachhochschulreife vorweisen kann, hat die Möglichkeit an einem Zulassungstest (Colloquium doctum) teilzunehmen. Mehr Informationen kannst du bei toelating@nhlstenden.com anfragen. 

Um diesen Studiengang belegen zu können, benötigst du neben den akademischen Zulassungsvoraussetzungen auch einen Nachweis deiner niederländischen Sprachkenntnisse.

Die NHL Stenden bietet abhängig vom Studiengang verschiedene Sprachkurse an um das geforderte Sprachniveau zu erreichen. Während dieser Sprachkurse wirst du geschult auf dem NT2 Niveau. Auf unserer Niederländischen Sprachkurs Webseite findest du eine Übersicht mit allen Sprachkursen. ​

Der Studiengang

Ganz gleich, ob du kleine Boote oder große Schiffe fahren siehst, alles stimmt: die Antriebskraft, die Fortbewegung, die Maße, die Farbe und das Material. Das scheint auf den ersten Blick alles so selbstverständlich, aber bevor ein Schiff zu Wasser geht, ist es ein langer Prozess. Als Schiffsbauingenieur weißt du über alles Bescheid.

1. Jahr

Projekt 'Rumpfentwurf'

Gemeinsam mit einem Team entwirfst du die Form eines Schiffrumpfs. Anhand dieses Entwurfs baust du dein eigenes Schiffsmodell in der Werkstatt der NHL Stenden. Um herauszufinden, welches Team den besten Entwurf angefertigt hat, testet ihr die Modelle anhand eines Widerstandstests.

 

Du belegst Fächer wie:

  • Einführung in den Schiffsbau
  • Statik
  • Schiffskonstruktionen
  • Mathematik
  • Hydrostatik
  • Schiffsingenieurwesen
  • Kraftlehre
  • Materialkunde
  • Werkstatttechnik
  • Schiffstypen
  • Strömungslehre

 

Betriebsprojekt

Du kannst aus verschiedenen Betriebsprojekten wählen. Unternehmen aus verschiedenen Branchen (Offshore, Jacht-, Schiffs- und Wasserbau) bieten Projekte für Studenten an. Du arbeitest zusammen mit Studenten anderer technischer Ausbildungen.

 

Praktikum/Kurs auf Terschelling

Du fährst für eine Woche nach Terschelling und arbeitest mit Studenten des Bachelor-Studiengangs 'Maritimer Offizier' zusammen.

Du belegst Fächer wie:

  • Dynamik
  • Mathematik
  • Betriebswirtschaft
  • Schiffskonstruktion
  • Widerstand
  • Antrieb
  • Hydrostatik
  • Management

 

Angebot 'Entwurfsprojekt'

Im Auftrag einer Reederei entwirfst du ein großes Containerschiff. Du präsentierst dem Reeder das Schiff so, wie du es in der Wirtschaft auch tun würdest, inklusive der gesamten erforderlichen Dokumentation.

 

Arbeitspraktikum

Das Praktikum findet in einem maritimen Unternehmen statt, beispielsweise auf einer Werft. Dieses Praktikum soll Einblicke in die beruflichen Tätigkeiten vermitteln.

 

Entwurfsprojekt 'Segeljacht'

Bei diesem Projekt bist du in den gesamten Prozess für den Entwurf einer Segeljacht involviert. Bei diesem Entwurfsprojekt spielen neben Kreativität und Ästhetik auch Kenntnisse über Stabilität, Widerstand, Antrieb, Konstruktion und Stärke eine wichtige Rolle.

Verwaltungspraktikum

Du absolvierst ein Praktikum bei einem Unternehmen deiner Wahl. Bei diesem Praktikum setzt du deine erworbenen technischen und theoretischen Kenntnisse in die Praxis um. Dabei kann es sich um den Entwurf, die Berechnung, das Zeichnen oder die Wartung von maritimen Objekten handeln, wie etwa: • (Handels-)Schiffe • Baggerschiffe • Segel- und Motorjachten • Offshore-Schiffe

 

Projekt 'Basic Engineering'

Dieses Projekt ist die Fortsetzung des Projektes 'Detail Engineering''. Du erstellst nun einen Konstruktionsplan. Die Schlussprodukte sind Konstruktionszeichnungen und ein technisches Konstruktionsdossier. Diese werden einem Klassifizierungsbüro zur Überprüfung vorgelegt.

 

Du belegst Fächer wie:

  • Hydrostatik - Stabilität
  • FEM-Methode (Methode der finiten Elemente/engl.: Finite Element Method))
  • Meereswirtschaft und Seerecht
  • Hydrodynamik – Schiffsbewegungen und Manöver
  • Automation
  • Maritime Maschinenbaukunde

 

Maritime Innovation & Nachhaltigkeitsprojekt

Du arbeitest in einer Gruppe an einem innovativen und nachhaltigen Schiff. Neben dem Entwurf sind hier deine bisher erworbenen Kenntnisse und dein Innovationstalent stark gefragt. Für dieses Projekt fährst du eine Woche nach Terschelling und nimmst dort am Marine Awareness Course teil. Dieser vermittelt dir einen anderen Blick auf die Wechselwirkung zwischen Mensch, Schiff und Meer.

 

Spezialbereiche/Minor-Fächer

Du kannst aus folgenden Fächern wählen:

  • Jachtbau
  • Schiffsbau
  • Offshore
  • Maintenance/Surveyor
  • Maritime Technik in der Praxis
  • Unternehmertum
  • Vorbereitung auf ein Studium an der Technischen Universität von Delft (TU Delft)

 

Bachelorarbeit

Du rundest dein Studium mit einem Schlussauftrag ab, für den du ein halbes Jahr Zeit hast. Der Auftrag wird bei einem Unternehmen aus der Branche, die du als Spezialbereich gewählt hast, ausgeführt, und du bewirbst dich bei der Firma, bei der du dein Studium abschließen möchtest. Gemeinsam mit dieser Firma wird ein Abschlussauftrag erarbeitet. Dabei kann es sich beispielsweise um einen Entwurfs- oder Forschungsauftrag handeln.

Spezialisierungen

Die unterschiedlichen Fachgebiete

 

Design
Du lernst schrittweise alle Phasen der Designspirale kennen: vom Entwurf über den Linienplan, die Hauptmaße, die Festlegung des Preises, das Gewicht, die Stabilität und das 'Trimmen' (die Art und Weise, wie das Schiff im Wasser liegt) bis zum Widerstand und Antrieb.

Hydromechanik
Du lernst, weshalb ein Schiff auf dem Wasser treibt, was ein Schiff stabil macht und hält ‒ und alles über den Widerstand, die Antriebskraft und die Bewegungen des Schiffes.

Konstruktionslehre
Neben einer guten Grundlage in den Bereichen Statistik, Kraftlehre und Materialkunde erhältst du Unterricht in maritimer Konstruktion. So erstellst du beispielsweise anhand der Klassenvorschriften Konstruktionspläne und entwirfst spezifische Konstruktionen anhand der FEM-Methode (Methode der finiten Elemente/engl.: Finite Element Method).

Maritime Maschinenbaukunde
Während der Entwurfsphase wählst du die maritimen Systeme wie die Motoren, das Trinkwassersystem und das Kühl- und Tiefkühlsystem aus.

Hightech
Die Welt der maritimen Technik verändert sich rasant. Alte Techniken werden durch moderne Hightech-Entwicklungen ersetzt, es kommt neue Design-Software auf den Markt, neue, automatisierte Produktionsprozesse sowie moderne Materialien wie Kohlenstoff und Verbundstoffe werden verwendet. Das Ausbildungsprogramm 'Maritime Technik' möchte praxisorientierte Fachkräfte für die Wirtschaft ausbilden. Experten, die sich mit den neusten Trends und technologischen Entwicklungen auskennen.

 

In der Praxis

Den Entwurf von Schiffen und alles, was dazu gehört, lernst du am besten in der Praxis. Daher arbeitest du häufig in einem Team an einem praxisrelevanten Auftrag.

Fachzentrum Maritime Technik
Die Praxisaufträge, an denen du arbeitest, erhalten wir teilweise vom Fachzentrum für Maritime Technik. Bereits ab dem ersten Ausbildungsjahr arbeitest du an Aufträgen aus der Wirtschaft. Du bist also an echten Business Cases beteiligt. Durch die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsunternehmen und Studenten wird das erforderliche Fachwissen entwickelt. Dadurch werden Innovationen im Bereich der maritimen Verarbeitungsindustrie in (Nord-)Holland gefördert.

Modellprojekte

Projekt 'Rumpfentwurf'
Gemeinsam mit einem Team entwirfst du ein passendes Schiff mit der Design-Software 'Maxsurf'. Nach der Entwurfsphase baust du dein eigenes Schiff in der Werkstatt der NHL Stenden. Um herauszufinden, welches Team den besten Entwurf erstellt hat, testet ihr die Schiffe anhand eines Widerstandstests. Die Gewinner werden natürlich belohnt.

Projekt 'Detail Engineering'
Während dieses Projekts lernst du den Umgang mit der 3D-Schiffskontruktions-Software und lernst, wie wichtig gute Kommunikation mit dem Kunden oder dem Auftraggeber (oft die Werft) ist. Bei Abgabe muss ein übersichtliches Baupaket vorliegen, bestehend aus Zeichnungen zu den verschiedenen Abschnitten mit den entsprechenden Informationen.

 

ScholarSHIP (Stipendium)

Für die aufgrund ihrer Leistungen ausgezeichneten Studenten besteht ab dem zweiten Studienjahr die Möglichkeit, sich einen Scholarship-Arbeitsplatz in einer Firma zu suchen. Du arbeitest dann einen Tag pro Woche in einem maritimen Unternehmen. Im Gegenzug bekommst du ein Stipendium.

Praktikum

Im zweiten Jahr absolvierst du ein Praktikum. Dabei lernst du intensiv das zukünftige berufliche Umfeld kennen. Deine Tätigkeiten sind unterschiedlich und reichen von Schweißarbeiten bis Montagetätigkeiten. Dieses Praktikum machst du auf einer Werft oder bei einem anderen Unternehmen, das maritime (Teil-)Produkte herstellt. Im dritten Studienjahr absolvierst du ein Büropraktikum. Du bekommst Einblicke über die Grenzen der Ausbildung hinweg und lernst, mit Kolleg/innen zusammenzuarbeiten, die einen völlig anderen Hintergrund haben.

Lektorat

Lektorat 'Maritime innovative Techniken'

Dieses Lektorat (praxisbezogene wissenschaftliche Projektgruppe zur Verbesserung der Qualität der Ausbildung) vermittelt Einblicke in aktuelle Forschung und berät Studenten auf dem Gebiet technologischer Innovationen in der Schifffahrtsindustrie ‒ und du kannst als Student einen Beitrag dazu leisten!

 

Lektorat 'Maritim, maritimer Umweltschutz & Sicherheitsmanagement'

Während deines Studiums kannst du an Projekten zur Verbesserung der Lehre mitarbeiten. Von Leeuwarden aus führt dieses Lektorat praxisorientierte Forschungen durch und konzentriert sich auf die Unfallbekämpfung auf dem Wasser.

 

Lektorat 'Seerecht'

Dieses Lektorat ist auf die Forschung zur Unterstützung des maritimen Sektors, auf maritime Fachkräfte und auf Umweltschutz ausgerichtet. Du kannst dabei an verschiedensten Projekten teilnehmen.

International Opportunities

Unterrichtssystem