Maritimer Offizier

(B Maritime Officer), Bachelor Abschluss (4 Jahre), Vollzeit

Du hast eine Leidenschaft für Wasser, Schiffe und Boote. Eine '9-bis-5-Mentalität' ist dir fremd, und du möchtest gerne die Welt entdecken. Du traust dich, Entscheidungen zu fällen, hast Durchsetzungsvermögen, arbeitest gerne mit anderen zusammen und hast ein stark ausgeprägtes Verantwortungsgefühl. Möchtest du einen abwechslungsreichen, abenteuerlichen und internationalen Beruf erlernen? Dann ist die Ausbildung zum maritimen Offizier genau das Richtige für dich!

  • Wurde im Rahmen einer Beurteilung höherer Berufsausbildungen als Spitzenausbildung   bewertet
  • Ausgezeichnete Einrichtungen und Anlagen
  • Moderner Campus

Übersicht

Studienabschluss

  • Bachelor of Science

Studienbeginn

  • September

Standort(e)

  • Terschelling

Sprache

  • Niederländisch

Regelstudienzeit

4 Jahre

Credits

240 European Credits

Studiengebühren

  • € 2060,-
Alle Kosten anzeigen

Bewerbungsfrist(en)

15.August

Karriereaussichten

Als ausgebildeter Maritimer Offizier kannst du in der Hochseeschifffahrt arbeiten, auf Containerschiffen, Schleppern, Tankern und Kreuzfahrtschiffen. Aber du kannst auch bei den Lotsendiensten, bei der Küstenwache, Offshore und im Nassen Wasserbau (Kanäle, Deiche, Schleusen usw.) arbeiten. Dein Abschluss bietet dir ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten und eine gute Bezahlung.

Jobperspektiven

  • Offizier
  • Technischer Offizier
  • Kapitän
  • Maritime Fachkraft an Land
  • Technischer Inspektor, Maritimer (Schadens-)Experte

Zulassungsvoraussetzungen

Vorbildung

Deutsche Bewerber müssen für ein Studium an der NHL Stenden die Fachhochschulreife (schulischer Teil ausreichend) oder die allgemeine Hochschulreife besitzen. Zusätzlich, empfiehlt der Studiengang die Fächer Mathematik und Physik belegt zu haben. Eine Zulassungsbeschränkung oder einen NC gibt es nicht. Wer 21 Jahre oder älter ist und nicht zumindest die Fachhochschulreife vorweisen kann, hat die Möglichkeit, an einem Zulassungstest teilzunehmen.

Freistellung

Es besteht die Möglichkeit von manchen Fächern freigestellt zu werden, wenn du diese in einem anderen Studium oder über eine fachspezifische Schule schon absolviert hast. Um dies nach zu weisen musst du eine Notenliste und den Lehrplan, inkl. Studienmaterial (Bücher, Fächerübersicht, etc.) zur Prüfung bei deiner Anmeldung einreichen. Die Freistellung bedeutet nicht, das sich dadurch gleichzeitig deine Studienzeit verkürzt. Welche Fächer dir angerechnet werden können entscheidet das jeweilige Prüfungs-Komitee. Diese Beurteilung wird erst durchgeführt, wenn du dich für den Studiengang eingeschrieben hast. 

21+ Eignungstest

Du bist älter als 21 Jahre, erfüllst leider die Zulassungsbedingungen nicht und möchtest trotzdem gerne Technische Informatik studieren? Dann melde dich für einen Eignungstest an.

Kosten: 80 €.

Anmeldung und Zahlung erfolgen über die Einzugsermächtigung.

Weitere Informationen erhältst du bei unserem iStudy (istudy@stenden.com).

Um diesen Studiengang belegen zu können, benötigst du neben den akademischen Zulassungsvoraussetzungen auch einen Nachweis deiner niederländischen Sprachkenntnisse.
Dieser Nachweis kann durch das Staatsexamen NT2 Programm II (Lesen, Hören, Sprechen und Schreiben) erbracht werden. Allgemeine Informationen zum NT2 Staatsexamen findest du auf www.staatsexamensnt2.nl/.      

Hast du das NT2 Staatsexamen schon absolviert?
In dem Fall kann eine beglaubigte Kopie des Sprachzertifikates eingereicht werden.

Hast du noch keine Sprachvorkenntisse? - Intensivsprachkurs
Am ROC Friese Poort (in Leeuwarden) wird für diesen Studiengang ein vierwöchiger Sprachkurs für das Staatsexamen II angeboten. Nähere Informationen kannst du dich an unser Deutschland Team wenden deutschland@nhlstenden.com. 

Allgemeine Informationen zu niederländischen Sprachkursen findest du hier.

Der Studiengang

Als Maritimer Offizier ('Marof') kannst du deinen Beruf selbstständig an Bord von Hochseeschiffen ausüben. Du bist dann verantwortlich dafür, dass das Schiff mit seiner Ladung und der Besatzung sicher und schnell am Zielort ankommt. Während deines Studiums eignest du dir eine Vielzahl an maritimen Fähigkeiten an. So lernst du, wie du den Kurs bestimmst und wie die Motoren repariert werden können. Auf modernen Schiffen ist der maritime Offizier (Marof) für alles zuständig. Von der Schiffsbrücke aus kontrollierst du den Maschinenraum, bestimmst du den Kurs und hältst den Kontakt zum Land und zu anderen Schiffen.

1. Jahr

Theorie

Du belegst Fächer wie:

  • Cargo Handling Basics
  • Navigation Basics
  • Marine Engineering Basics
  • Electrical and Control Systems
  • Basic Knowledge and Skills

Fahrt auf dem Wattenmeer

Mit dem eigenen Ausbildungsschiff 'de Octans' bist du bei Fahrten auf dem Wattenmeer dabei. Dort setzt du die Theorie über Navigation und Antriebskraft in die Praxis um.

Praktika

  • Elektrotechnik: Du lernst, wie die elektrischen Installationen an Bord funktionieren.
  • Arbeit an der Werkbank und schweißen: Du solltest an Bord auch Dinge reparieren können.
  • Simulation: Du lernst am Simulator fahren und navigieren.
  • Automation: Auch an Bord eines Schiffes gibt es immer mehr Computer und elektronische Installationen, die das Schiff sicher von A nach B bringen sollen.
  • Kühl- und Tiefkühltechnik: Wie kannst du eine Ladung Früchte, Fleisch oder Fisch bei der richtigen Temperatur über das Meer transportieren?
  • Hydraulik: Wie gehst du mit Antriebstechniken um, die mit Flüssigkeit unter Hochdruck funktionieren?

Theorie

Du belegst Fächer wie:

  • Engineroom watch
  • Maintenance and repair
  • Load the ship
  • Manoeuvre the ship
  • Navigational watch
  • Operational skills
  • Plan a voyage
  • Safety
  • Stability and Stress
  • Tanker operations

Trainings

Bevor du ein Praktikum absolvierst, erhältst du obligatorische Trainings zur Sicherheit an Bord eines Schiffes, was dir die Bedeutung von Sicherheit besonders gut deutlich macht.

  • Basic Safety
  • Designated Security Duties

Simulationszentrum

Du übst deine Fähigkeiten in dem supermodernen Simulationszentrum. Die Übungen dort sind so realitätsgetreu, dass du dich auf einem echten Schiff wähnst.

MARCOM-A

Du erhältst dein international gültiges Funkbetriebszeugnis (MARCOM-A). Die Satelliten-Kommunikation mit dem Festland ist nicht nur für die Kommunikation des Unternehmens und privat wichtig, sondern auch für die Sicherheit des Schiffes und seiner Besatzung/Passagiere.

Basic safety training

Du absolvierst ein 'Basis Sicherheitstraining'. Du löschst einen Brand und lernst, wie du das Schiff im Notfall sicher verlassen und auf einem Rettungsboot überleben kannst.

Seereise

Das Ausbildungsschiff, die 'Van Kinsbergen' der Königlichen Marine, kommt zum Einsatz. Dabei kannst du zeigen, was du während des Praktikums gelernt hast.

Studiengang 'Nautisch'
Wenn du den Studiengang 'Nautisch' wählst, erhältst du nach Abschluss deiner Ausbildung ausschließlich die Erlaubnis, dich als Offizier an Bord eines Schiffes zu begeben.

Studiengang 'Technisch'
Wenn du den Studiengang 'Technisch' wählst, erhältst du nach Abschluss deiner Ausbildung ausschließlich die Erlaubnis, dich als technischer Offizier an Bord eines Schiffes zu begeben.

Praktikum ➜

Du verbringst 150 bis 180 Tage an Bord eines Schiffes. Dein Praktikum kannst Du an Bord eines Handelsschiffes, auf einem großen Schleppkopfsauger, auf einem Kreuzschiff oder auch Offshore absolvieren.

Theorie

Du belegst Fächer wie:

  • Crisismanagement
  • Maintenance management
  • Voyage management
  • Maritime Research

Trainings

Die folgenden Trainings benötigst du, um dein Befähigungszeugnis zu beantragen:

  • Advanced Fire Fighting
  • Medical First Aid
  • Proficiency in Survival Craft

Spezialfächer/Minor-Fächer ➜

Folgende Spezialbereiche/Minor-Fächern stehen zur Auswahl:

  • Marine Engineering
  • Nautical Operations
  • Dual Purpose officer
  • Ship Electronics
  • Offshore Dredging

Innerhalb deines Spezialgebietes arbeitest du an einem Forschungsprojekt.

Simulationszentrum und Trainings

Auch im vierten Ausbildungsjahr übst du wieder im Simulationszentrum und absolvierst einen Abschlusstest im Fullmission-Schiffsimulator.

Abschlusspraktikum

Bevor du das Abschlusspraktikum beginnst, bestimmst du in Zusammenarbeit mit dem Abschlussbegleiter und der Reederei ein Thema für deinen Abschlussauftrag. Daran arbeitest du während deines zweiten Praktikums. Dieses Praktikum kann mit deiner gewählten Spezialbereich/dem Minor-Fach übereinstimmen oder es kann sich um einen Auftrag der Reederei handeln.

Spezialisierung

Auswahlmöglichkeiten

In den ersten zwei Ausbildungsjahren belegst du sowohl nautische als auch technische Studienfächer. Nach deinem Praktikum im zweiten Ausbildungsjahr entscheidest du dich für eine bestimmte Studienrichtung: Nautischer Offizier oder Technischer Offizier.

Abschlussrichtungen

Technischer Offizier (Engineer Officer)

Ein Technischer Schiffsoffizier ist der technische Offizier auf Schiffen und  für (einen Teil) des Maschinenraums, die Kontrolle, Wartung und Reparatur der Motoren verantwortlich. Kurz zusammengefasst: Er ist für die elektrischen und technischen Installationen an Bord eines Schiffes verantwortlich.

Nautischer Offizier (Nautical Officer)

Der Nautische Offizier ist zuständig für die Navigation, die Kommunikation und die Fracht an Bord eines Schiffes. Er sorgt dafür, dass das Schiff sicher an seinem Bestimmungsort ankommt.

Spezialfächer/Minor-Fächer

Im vierten Studienjahr stehen dir die folgenden Minor-Fächer zur Auswahl:

  • Marine Engineering
  • Nautical Operations
  • Dual Purpose
  • Offshore Dredging
  • Ship Electronics

In der Praxis

Bei der Ausbildung zum 'Maritimen Offizier' steht die Praxis im Mittelpunkt. Daher arbeitest du auch an verschiedenen praxisorientierten Projekten in einem modernen Simulationszentrum mit.

Modellprojekt

Überleben auf dem Meer: Du nimmst an einem Sicherheitstraining teil, dem Basic-Safety-Kurs. Dort lernst du, wie du auf dem Meer überleben kannst, absolvierst einen Erste-Hilfe-Kurs und das Brandschutztraining 'Advanced Firefighting'. Um an Bord optimal funktionieren zu können, nimmst du auch an dem Kurs 'Marine Resource Management' teil.

 

Supermodernes Simulationszentrum

Das Simulationszentrum des MIWB ist einzigartig in Europa! Dieser komplexe Simulator ahmt das Verhalten eines gesamten Schiffes nach. Von dieser Anlage machen alle Schulen im Schifffahrtsbereich Gebrauch. Du hast das Gefühl, auf der Brücke eines echten Schiffes zu stehen, du hörst das Geräusch der Maschinen und siehst einen echten Hafen vor dir. Dann ist es  deine Aufgabe, das Schiff sicher in den Hafen zu führen. Aber der Simulator wird von einer Lehrkraft bedient, die es dir ganz schön schwer machen kann. Plötzlich verschlechtert sich die Sicht, weil er den 'Nebelknopf' betätigt, oder es erscheint ein unbekanntes Objekt am Horizont... Eine bessere Praxisvorbereitung kannst du nicht absolvieren!

Weitere Simulatoren

Neben dem Simulator für die Navigation gibt es auch einen Simulator für den Maschinenraum und einen für die Abfertigung der Fracht. Am Maschinenraum-Simulator lernst du, wie du die Maschinen kontrollieren und warten kannst und wie sie am kostengünstigsten funktionieren. Und bei der Abfertigung der Ladung lernst du beispielsweise, wie du Öl laden musst, ohne dass das Schiff bricht, und wie du Explosionen an Bord eines Tankschiffs verhindern kannst. Umweltaspekte spielen dabei eine wichtige Rolle.

Praktikum

Sowohl im dritten als auch im vierten Ausbildungsjahr befindest du dich etwa 150 bis 180 Tage im Jahr auf See ‒ das sind fünf Monate auf einem Seeschiff! Während deines Praktikums arbeitest du vollständig an Deck und im Maschinenraum mit. Du bist bei der Navigation, dem Antrieb, der Abfertigung der Fracht und der Wartung des Schiffes beteiligt. Neben den praktischen Tätigkeiten arbeitest du auch an deinem Praktikumsauftrag.

Du kannst beispielsweise aus folgenden Praktika auswählen:

  • Handelsschiffe
  • Kreuzfahrtschiffe
  • Passagierschiffe
  • Offshore
  • Schleppkopfsaugbagger
  • Schlepper
  • Schwergutfrachter

Internationale Erfahrung

Viele Praktika absolvierst du im Ausland. Du kannst auf diese Weise Länder und Städte entdecken, von denen andere nur träumen können. Hong Kong, New York, San Francisco, Singapur, Sydney, Mexiko und Dubai: Ein Praktikum im Ausland ist eine super Erfahrung, die man nicht so schnell vergisst! Du kannst auch einen Spezialbereich/ein Minor-Fach im Ausland wählen.

Lektorate

  • Maritime innovative Techniken
  • Maritim, maritimer Umweltschutz & Sicherheitsmanagement
  • Seerecht

Während deines Studium kannst du an Projekten für die Lektorate 'Maritime innovative Techniken', 'Seerecht' oder Maritim, maritimer Umweltschutz & Sicherheitsmanagement mitarbeiten. Die Lektorate (praxisbezogene wissenschaftliche Projektgruppen zur Qualitätsverbesserung der Ausbildung) führen von der Insel Terschelling aus praktische Untersuchungen in Bezug auf maritime Forschungsfragen durch. Beispielsweise: integrale Energieeinsparung an Bord von Schiffen, Reduzierung der Regulierung für die Besatzung, Entscheidungsprozesse bei Schiffen in Schwierigkeiten, Bergung verlorener Fracht vom Meeresgrund und Bekämpfung der Verschmutzung von Meerwasser durch Chemikalien.

International Opportunities

Unterrichtssystem

Teamarbeit

Die Ausbildung zum maritimen Offizier bietet eine fundierte technische Basis, aber auch zahlreiche praktische Elemente, die viel Disziplin voraussetzen. Neben dem Unterricht bilden Projekte einen wichtigen Teil des Studiums. Auf diese Weise lernst du dein Fach von der theoretischen und praktischen Seite kennen. Die Zusammenarbeit mit anderen ist dabei sehr wichtig, und auch bei der Ausübung deines Berufs ist Teamarbeit von wesentlicher Bedeutung. Während des Studiums spielt daher der Faktor 'Mensch' eine wichtige Rolle, beispielsweise bei dem Projekt 'Maritime Research'. Auf See musst du gemeinsam mit einem kleinen Team deine Arbeit erledigen. Dies stellt hohe Ansprüche an deine Fähigkeiten, Fachkenntnisse und Persönlichkeit.

 

Auf See

Bereits im ersten Ausbildungsjahr stichst du mit deinem eigenen Ausbildungsschiff 'Octans' in See und fährst auf dem Wattenmeer. Auf diesen Fahrten setzt du die gelernte Theorie über Navigation und Antrieb in die Praxis um und schnupperst schon einmal die Luft auf hoher See. Darüber hinaus übst du dabei auch verschiedene praktische Fähigkeiten ein, wie die Wartung der Schiffsinstallationen und den Wachdienst. Das MIWB (Maritimes Institut Willem Barentsz auf Terschelling) verwendet auch das Ausbildungsschiff 'Van Kinsbergen' der niederländischen königlichen Marine.