Maschinenbau

(B Werktuigbouwkunde), Bachelor Abschluss (4 Jahre), Vollzeit

Hast du eine Macher-Mentalität und bist du daran interessiert, Produkte zu entwerfen und zu verbessern? Arbeitest du gerne in einem Team? Dann ist das Studium Maschinenbau der NHL Stenden in Emmen genau das richtige für dich!

  • 95 % der Studierenden haben sofort nach dem Studium eine Arbeitsstelle.
  • Du erledigst viele praktische Aufträge für große (internationale) Unternehmen.
  • Du arbeitest mit den innovativsten und intelligentesten Geräten wie Robotern,Laserschneidern und 3D-Druckern.
  • Persönliche Aufmerksamkeit ist uns wichtig.
  • Du setzt das, was du gelernt hast, direkt in die Praxis um.

Übersicht

Studienabschluss

  • Bachelor of Science

Studienbeginn

  • Februar
  • September

Standort(e)

  • Emmen

Sprache

  • Niederländisch

Regelstudienzeit

4 Jahre

Credits

240 European Credits

Studiengebühren

  • Studiengebühren per Jahr€2,078
Alle Kosten anzeigen

Bewerbungsfrist(en)

17. Januar und 15. August

Karriereaussichten

Im Studium Maschinenbau lernst du alles über maschinenbauliche Anwendungen. Es ist eine Herausforderung, neue Produkte oder Produktionssysteme zu entwerfen. Dabei appelliert das Studium an deine Kreativität und deine technischen und organisatorischen Fähigkeiten. Du lernst neue Produkte und Produktionssysteme zu entwerfen, zu entwickeln und herzustellen.

Technischer Spezialist

Du bist ein technischer Spezialist, der kreativ und ein Organisationstalent ist und kaufmännisch denken kann. Du kannst selbst neue und nachhaltige Produkte entwickeln und herstellen. Du weißt, wie du die Wünsche der Verbraucher in Technik umsetzt und umgekehrt. Zudem kannst du Unternehmen zum Beispiel über energiesparende Produktionsverfahren beraten.

Jobperspektiven

Mit einem Bachelorabschluss in Maschinenbau wirst du zum Beispiel:

  • (System-) Ingenieur Du entwirfst und entwickelst neue Produkte oder Systeme.
  • Vertriebsingenieur Als kaufmännischer Ingenieur pflegst Du die Beziehung zu den Kunden. Du weißt was du willst, und setzt deine Ideen in gute technische Lösungen um.
  • Wartungstechniker In dieser Funktion stellst du sicher, dass Maschinen optimal funktionieren. Sie spielen bei der Geschäftskontinuität eine wichtige Rolle und helfen Unternehmen, energieeffizienter zu produzieren.
  • Berater oder Qualitätsmanager Du bist für die Qualität der Produktion und des Produkts verantwortlich. Sind die Ergebnisse gut vorhersagbar und wo liegen die Risiken im Produktionsprozess?

Anerkennung in Deutschland

Alle Bachelor- und Masterabschlüsse der NHL Stenden sind in Deutschland anerkannt

b_werktuigbouwkunde_emmen_sfeer

Zulassungsvoraussetzungen

Vorbildung

Deutsche Bewerber müssen für ein Studium an der NHL Stenden die Fachhochschulreife (schulischer Teil ausreichend) oder die allgemeine Hochschulreife besitzen. Eine Zulassungsbeschränkung oder einen NC gibt es nicht. Wer 21 Jahre oder älter ist und nicht zumindest die Fachhochschulreife vorweisen kann, hat die Möglichkeit, an einem Zulassungstest teilzunehmen.

Freistellung

Es besteht die Möglichkeit von manchen Fächern freigestellt zu werden, wenn du diese in einem anderen Studium oder über eine fachspezifische Schule schon absolviert hast. Um dies nach zu weisen musst du eine Notenliste und den Lehrplan, inkl. Studienmaterial (Bücher, Fächerübersicht, etc.) zur Prüfung bei deiner Anmeldung einreichen. Die Freistellung bedeutet nicht, das sich dadurch gleichzeitig deine Studienzeit verkürzt. Welche Fächer dir angerechnet werden können entscheidet das jeweilige Prüfungs-Komitee. Diese Beurteilung wird erst durchgeführt, wenn du dich für den Studiengang eingeschrieben hast. 

21+ Eignungstest

Wer zu Studienbeginn 21 Jahre oder älter ist und nicht mindestens die Fachhochschulreife vorweisen kann, hat die Möglichkeit an einem Zulassungstest (Colloquium doctum) teilzunehmen. Mehr Informationen kannst du bei toelating@nhlstenden.com anfragen. 

Um diesen Studiengang belegen zu können, benötigst du neben den akademischen Zulassungsvoraussetzungen auch einen Nachweis deiner niederländischen Sprachkenntnisse.

Die NHL Stenden bietet abhängig vom Studiengang verschiedene Sprachkurse an um das geforderte Sprachniveau zu erreichen. Während dieser Sprachkurse wirst du geschult auf dem NT2 Niveau. Auf unserer Niederländischen Sprachkurs Webseite findest du eine Übersicht mit allen Sprachkursen. 

Der Studiengang

Das Studium besteht aus zwei Phasen: dem Grundstudium und dem Hauptstudium. Im Grundstudium und im ersten Jahr des Hauptstudiums studierst du vor allem Fächer, um Wissen und Fähigkeiten zu erwerben. Du machst auch jedes Jahr ein Projekt, um dein Wissen anzuwenden. Während deines Praktikums und der Diplomarbeit setzt du die bereits erworbenen Kenntnisse in die Praxis um. Im Hauptstudium wählst du ein Minor (Fächerpaket), um dein Wissen zu vertiefen oder noch zu erweitern.

Studienvarianten

Neben dem Bachelor-Studium Maschinenbau bietet die NHL Stenden auch eine duale Ausbildung auf (HBO-)Fachhochschulniveau an. Diese Ausbildung eignet sich ausgesprochen gut für Berufstätige, die eine ideale Kombination zwischen Arbeit, Ausbildung und Privatleben suchen. Welches Studium am besten zu dir passt, hängt von deiner Vorbildung, deinen Interessen und deinen Wünschen ab.

1. Jahr

Den Fachbereich kennenlernen

Im Grundstudium lernst du deinen zukünftigen Beruf kennen. Du hast Fächer wie 3D-Modellierung, Produktionstechniken, methodische Gestaltung, Mathematik und Konstruktionslehrw, aber auch Kommunikation und Forschung. Während des Studiums arbeitest du in jedem Zeitraum an einem Projekt, in Gruppen von ca. 8 Studierenden. Dies sind echte Fälle, die von Unternehmen eingebracht werden.

Lehrstoff vertiefen

Im zweiten Jahr wird der Stoff aus der Studieneingangsphase vertieft. Du folgst Unterricht in Fächern wie Strömungstheorie, Materialwissenschaften, Qualitätsingenieurwesen, Produktentwicklung und Entwurf, Festigkeitslehre, Wärmelehre, Strömungslehre und Quality Engineering. Du arbeitest an Projekten von echten Unternehmen, um dieses Wissen sogleich in der Praxis anzuwenden.

Praktikum und Praxis

Jetzt wird es Zeit, dein Wissen und deine Erfahrungen noch stärker in die Praxis umzusetzen. Die Hälfte des Jahres machst du ein Praktikum im In- oder Ausland bei Unternehmen wie DSM, Thales und Proxcys B.V. und arbeitest du an Analysen und Entwurfen von (Teil-) Systemen, Technischer Beratung und Projektunterstützung. Dadurch bekommst du einen guten Einblick in die verschiedenen Berufe und Funktionen in deinem Fachbereich. Innerhalb des Studienzentrums gibt es gute Kontakte zur Wirtschaft, wodurch ein geeigneter Praktikumsplatz immer in greifbarer Nähe ist. Nach deinem Praktikum wählst du eines der folgenden drei Nebenfächer:

  • Beim Nebenfach „High Tech Systems“ arbeitest du an Forschung, Entwurf und Entwicklung eines Produkts. Du lernst, eine Idee in einen geeigneten Entwurf zu überführen. Diesen modellierst du mit fortschrittlicher Software, und am Ende erstellst du ein Baumuster. Ständig triffst du technische, werkstoffkundliche und wirtschaftliche Entscheidungen im Sinne eines brauchbaren Endprodukts.
  • Das Nebenfach „Composite Design Solutions“ ist ein Programm, das in Zusammenarbeit mit Fokker Aerostructures und dem Fachbereich „Nachhaltige Kunststoffe“ entwickelt wurde. Fokker Aerostructures ist Hersteller von Flugzeugteilen und forscht und entwickelt Lösungen auf dem Gebiet von Verbundwerkstoffen (faserverstärkter Harz). In diesem Nebenfach dreht sich alles um Verbundwerkstoffe: Welche Produkte gibt es, welche Eigenschaften haben sie, wie kann man damit konstruieren? Und nicht ganz unwichtig: Mit welchen Techniken kann man sie zu einem Produkt verarbeiten, indem große Kompositplatten über lange Distanzen aneinandergeschweißt werden?
  • Nebenfach Sustainable Polymers (Englisch): Biologisch abbaubare Verpackungen, hergestellt aus Pflanzen - Phantasie oder Wirklichkeit? Wirklichkeit! Du kaufst sie schon heute in jedem Supermarkt. Attraktive Beispiele für ökologische Kunststoffe aus nachhaltigen Materialien, die eine grundlegende Rolle in der Bioökonomie spielen, in welcher Kunststoffe aus fossilen Rohstoffen keinen Platz mehr haben und durch Materialien ersetzt werden, die aus Biomasse wie Mais oder Rohrzucker hergestellt sind. Das Nebenfach „Sustainable Polymers“ ist eine vorzügliche Einführung in das Gebiet der Biokunststoffe. Von Polymersynthese über Produktanalyse und Verarbeitung bis hin zu ökologischen Auswirkungen. Teil 1 besteht aus verschiedenen theoretischen und praktischen Modulen. Du lernst, wie Kunststoffe hergestellt und verarbeitet werden, und du wirst verschiedene Unternehmen besuchen. In Teil 2 wendest du die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten an und führst du selbständig ein Forschungsprojekt im Auftrag des Lehrstuhls Sustainable Polymers (GreenPAC) durch. Gegenstand deiner Forschung kann der 3D-Druck von Mundschutz aus Biokunststoffen ebenso sein wie das Spinnen von Garn aus Garnelen.  

Spezialisierung und Abschluss

Mit einer sechsmonatigen praktischen Diplomarbeit schließt du dein Studium dann ab. Diese Aufgabe erledigst Du bei einer Firma oder Organisation, vielleicht bei Deinem zukünftigen Arbeitgeber! 

Unsere Studenten schreiben ihre Abschlussarbeit bei Firmen wie Fokker, Lubo, Manter, Duble, ASTRON, UMCG oder STC, z. Die Aufgaben und Fachrichtungen sind sehr vielfältig. So kannst du z.B.  ein Abfallverarbeitungssystem entwerfen, die Produktionszeiten für Bluetooth-Headsets verbessern, Vorschläge zur Verbesserung der Produktqualität von Flugzeugteilen machen oder einen speziellen Rollstuhl optimieren.

Spezialisierung

Im vierten Jahr kannst du ein Wahlfach wählen und dich in spezielle Themenbereiche deines Studiengangs vertiefen. Dazu belegst du Wahlfächer (Minor-Fächer) entweder in Emmen oder aber auch an der Hochschule Osnabrück. Du kannst zum Beispiel hier ein Minor-Fach in Kunststofftechnik wählen und dann deinen Abschluss machen. So bekommst du einen niederländischen und einen deutschen Bachelor. In Emmen werden im Rahmen des Studiengangs Maschinenbau die folgenden Minor-Fächer angeboten:

Produktentwicklung:

Inhalte sind Forschung, Entwurf, Entwicklung und Vermarktung eines Produkts. Du lernst, ein auf dem Markt vorhandenes Bedürfnis in einen entsprechenden Entwurf zu verwandeln.

Kunststofftechnik & Research:

Inhalt ist die Forschung über Eigenschaften und Anwendungsbereiche nachhaltiger Kunststoffe. Schwerpunkte sind Cradle-2-Cradle-Konzepte und Lebenszyklusanalysen. Du schließt das Minor-Fach mit einem Auftrag des Kompetenzzentrums Stenden PRE oder aus der Wirtschaft ab.

Engineering:

Inhalte sind das Entwerfen und Entwickeln von Geräten oder Systemen. Du untersuchst, entwirfst und entwickelst ein geregeltes Drucksystem oder ein Solarboot.

Atelier

Das Studienzentrum Maschinenbau verfügt über ein umfangreiches Kunststofflabor und eine schöne Werkstatt. Im Kunststofflabor stehen verschiedene Spritzgießmaschinen, mit denen unter anderem Produkte aus nachhaltigen Kunststoffen hergestellt werden können. In der Werkstatt steht eine umfangreiche Sammlung von Maschinen, an denen die Studierenden arbeiten können. Neben diesem Raum verfügt das Studienzentrum auch über MyConcept, ein Fertigungslabor. Dort können die Studierenden ihre Ideen verwirklichen, indem sie diese auf einem der vielen 3D-Drucker drucken. Dort steht auch ein Laserschneider.

Kompetenzzentrum

Der Studiengang Maschinenbau arbeitet mit dem Kompetenzzentrum Stenden PRE zusammen, das auf nachhaltige Kunststofftechnologie spezialisiert ist.

International Opportunities

Problemgesteuerter Unterricht

Das Konzept des problemgesteuerten Unterrichts soll lösungsorientiertes Denken vermitteln. Darüber hinaus erwirbst du dabei praktische Fertigkeiten wie Verhandlungs- und Präsentationstechniken. Im Fabrication Laboratory (Stenden MyConcept) lernst du den Umgang mit innovativen und hochwertigen technischen Geräten wie 3D-Druckern. Im Kunststofflabor stehen dir verschiedene Spritzgussmaschinen zur Verfügung, mit denen du beispielsweise Produkte aus nachhaltigen Kunststoffen herstellen kannst.

Übergang zu Design Based Education

In naher Zukunft, wird dieser Studiengang das Unterrichtssystem Design Based Education einführen.